Gates Carbon Drive

Handhabung und Spannung

Ein erfolgreicher Riemenantrieb hängt im wesentlichen von der richtigen Riemenhandhabung und -spannung ab.

Riemenhandhabung

Gates Carbon Drive Riemen nicht knicken  

Die Carbon Drive-Riemen von Gates sind äußerst strapazierfähig und bieten bei ordnungsgemäßer Handhabung eine lange Lebensdauer. Allerdings ist vor und während der Installation Vorsicht geboten, um Beschädigungen der Carbon-Riemenfasern zu verhindern. Übermäßiges Biegen und Drehen verursacht unsichtbare Knicke, die zum Bruch von Riemen führen können.

  • Nicht nach hinten biegen. 
  • Nicht als Kettenpeitsche verwenden. 
  • Nicht zusammenlegen. 
  • Nicht knicken. 
  • Nicht verdrehen. 
  • Nicht umwenden. 
Benutzerhandbuch ansehen

Spannung

Gates Carbon Drive Riemen richtig spannen  

Die richtige Riemenspannung ist entscheidend für den optimalen Betrieb des Gates Carbon Drive-Systems.  Zu wenig Riemenspannung kann zum Überspringen von Zähnen oder dem „Hüpfen" führen, wobei die Zähne des Riemens über die Zähne der hinteren Riemenscheibe rutschen.  Übermäßige Spannung kann die Lager in der hinteren Nabe beschädigen, zu einem schwergängig laufenden System führen und den Verschleiß Ihres Antriebssystems beschleunigen.




SPANNUNGSEMPFEHLUNGEN
 

WEICHER UND GLEICHMÄSSIGER TRITTSTIL

STARKER UND HARTER TRITTSTIL

BERGE UND SINGLE-SPEED STADTGELÄNDE

45-60 Hz (35-45 Pfund)

60-75 Hz (45-53 Pfund)

NABENSCHALTUNG

35-50 Hz (28-40 Pfund)

TANDEMFAHREN

60-65 Hz (45-48 Pfund)

Diese Spannungsempfehlungen sind ein guter Ausgangspunkt, die basierend auf Fahrergröße, Übersetzungsverhältnis und auf die Pedale ausgeübte Kraft auf höhere oder niedrigere Werte angepasst werden müssen.

Hinweis: Das CDN System ist nicht für den Einsatz an Mountainbikes, E-Bikes mit Mittenantrieb oder Getriebegehäusen, Bikes mit festem Getriebe und Langstrecken-Trekking-/Tourenrädern zugelassen.